8. Internationaler Vatertag 16.06.2019

 Vatertag International 2019 

10.8.2018 #Sorgerechtsreform #Italien sieht #Wechselmodell 50/50 als #REGELFALL gemäß Europaratsbeschluss 2079 per Gesetz vor.

 
365/2 = 182 Tage hat jedes Elternteil sein Kind zu betreuen, es besteht #FÜRSORGEPFLICHT im Interesse der Kinder!
Wegzug, Verstoß, Entfremdung wird strafrechtlich verfolgt.
 
Der Gesetzentwurf sieht vor, dass Kinder sich nach der Trennung in jedem Fall je zur Hälfte bei beiden Eltern (mindestens zwölf Tage bei jedem) aufhalten werden. Altersgerechte Abweichungen 7/14/30 Tage zu vereinbaren obliegt den Eltern. Kinder haben rechtlich nach Trennung generell immer zwei Wohnsitze. Der Unterhaltsbeitrag für die Kinder soll/darf nur noch in direktem Naturalunterhalt bezahlt werden, in der ehemaligen Wohnung verbleibt der Eigentümer, eine verpflichtende Mediation soll vor der Elterntrennung eingeführt werden. Frauen haben sich selbst zu ernähren.
 
Kritiker bemängeln und bestätigen, dass sich die vorgesehene Mediation sehr nachteilig auf die Kinder auswirkt, wenn sie nicht sofort nach Trennung hälftig bei den Eltern leben, weil als sicher gilt, dass ein Elternteil die Kinder negativ beeinflusst, entfremdet und großen Schaden anrichten wird.
Mediation macht nur bei Hälftiger Betreuung von Anfang an begleitend Sinn, ansonsten gefährlich und es passiert das Gegenteil!
 
Ob das die Akteuere der FDP, die GroKo, die Familienrichter, Gutachter, Anwälte, Berater, Jugendämter und Umsatztreiber des Streites verstehen?
Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
 
Das Anliegen eine paritätische Aufgabenteilung zwischen den Eltern herzustellen teilen auch weltweit Frauenverbände, fordern aber von den Regierungen, diese Aufgabenteilung muss am Beginn der Elternschaft gefördert und möglich gemacht werden. Die nötigen Maßnahmen hierzu können von den skandinavischen/europäischen/amerikanischen/australischen Ländern kopiert werden, die das seit Jahrzenten erfolgreich praktizieren.
Gleiche Elternzeiten ohne Übertragbarkeit für beide Eltern.
 
Siehe hierzu die Studie/Video aus Schweden wo Väter gleiche nicht übertragbare Elternzeit wie die Mutter bekommen und ihrer SORGEPFLICHT nachkommen können.
Kein Vater setzt ein Kind in die Welt um dafür zahlen zu müssen, sondern um diese Vaterschaft leben zu können.
 
Studie Wissenschaft Europaratsbeschluss Family Report Doppelresidenz:
 
Kinder haben das Recht, weiterhin zwei Eltern zu haben, völlig gleich, welcher Anlass zur Trennung des Paares führte, denn Kinder trennen sich nie von Papa oder Mama, sie lieben sie immer BEIDE!
Dokument: #Europarat2079


 
Und wann hört Deutschland endlich auf seine Kinder und Eltern zu Foltern?
#Bundesjustizministerium Fr. #Barley
#Familienministerium Fr. #Giffey

"Alleinerziehung" wird Staatlich erzwungen! Es gibt überhaupt KEINE gesetzliche Grundlage dafür das Väter Papa bleiben dürfen. Dann würden ja alle Eltern gleichberechtigt sein, was sie nicht sind. Die Kinder würden bei BEIDEN leben. Die Väter werden die Treppe runter geschuppt und noch frech nachgefragt "Warum sie so schnell stolpern".
Einfach nur eine Schmierenkomödie. Die Folgen nennen, die Ursache verschweigen. Ganz üble Masche!

Das BMFSFJ Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unter der Führung der #SPD mit Franziska Giffey #Giffey schiebt nun also den schwarzen Peter für das eigene Versagen zur Schaffung eines zeitgemäßen Familienrechts den Vätern zu. Entweder wissen sie nicht wo die Probleme im Familienrecht sind oder sie lenken vom eigenen Versagen ab.

Die deutsche Familienrechtsprechung nach einer Trennung der Eltern ist grausam für Kinder und Väter; sie tötet Emotionen und Bindungen. Wann erkennt die Politik endlich, dass viele Väter, die sich für den Unterhalt nicht mehr verantwortlich fühlen, tief traumatisiert sind, weil ihnen der Staat das natürliche Recht auf Beziehung zum Kind zerstört hat. Die Verweigerung des Unterhalts ist ihr letztes Mittel zum Protest gegen ein Kinder und Väter verachtendes System.

Machen Sie lieber weiter Jagd auf Väter als "#Unterhaltsverpflichtete" denen man ihre eigenen Kinder per Gesetz genommen hat, als Elternteil entsorgt, damit man ihre Existenzen ruinieren kann?
Was für ein Menschenrechtsverbrechen!
Sie haben diese Vaterlose Gesellschaft zu verantworten!

Worum es bei der #Sorgerechtsreform 2018 in Italien geht:

- Beide Eltern haben gleich zu betreuen, Fürsorgepflicht
- Kindesunterhalt=Betreuung nur fürs Kind
- Entfremdung verhindern
- statt in Heime kommen die Kinder zu den Vätern oder Großeltern
- automatisch doppelter Wohnsitz
- den wirtschaftlichen und menschlichen Schaden den die Gerichte anrichten ausschließen

Wir Deutsche Eltern schämen uns für unsere sogenannten "Familienpolitiker" und "Juristen". Sind sie überhaupt in der Lage eine Sorgerechtsreform im Sinne der Kinder durchzusetzen, wo doch das Bundesjustizministerium und die Ministerin Frau Katarina Barley 2018 feststellen mussten das wir bei der Familiengesetzgebung in den 50 iger Jahren stehen geblieben sind?
Bereits im Jahr 2006 wurde auf Druck der getrennten Väter eine Novellierung des Familienrechtes in Italien vorgenommen. Es wurde das gemeinsame Sorgerecht als Normalfall und als Idealfall eine paritätische Unterbringung der Kinder, wenn möglich ohne Unterhaltszahlungen, vorgesehen.


Laut dem Berichterstatter der Justizkommission: "Mit diesem Gesetz schlagen wir vor, den Regierungsvertrag und die Resolution 2079/2015 des Europarates vollständig anzuwenden, um das Recht der Kinder auf Betreuung und Unterstützung von beiden Elternteilen zu gewährleisten jeder von ihnen so viel wie möglich, und damit das Prinzip der perfekten Bi-Elternschaft zu realisieren.